Skip to main content

Der Wert 1914  in Mark ist ein fiktiver Wert in der Versicherungsmathematik, der dabei hilft, den Neubauwert einer Immobilie für ein bestimmtes Jahr zu ermitteln. Von den Versicherern wird der Neubauwert herangezogen, um die Höhe einer Entschädigungsleistung nach einem eingetretenen Schaden zu ermitteln. Muss heute beispielsweise ein Gebäude von 1980 in gleicher Form wieder komplett neu aufgebaut werden, können die inzwischen erheblich höher ausfallenden Baukosten über den Wert 1914 und den aktuellen Baupreisindex ermittelt werden. Auf heim-und-immobilie.de lesen Sie, wie Sie den Wert 1914 umrechnen, um den Neubauwert zu ermitteln.

Hier Testsieger & mehr als 500 Tarifvarianten vergleichen und bis zu 92 % sparen

Hier Testsieger & mehr als 500 Tarifvarianten vergleichen und bis zu 92 % sparen

Die Versicherungssumme der Wohngebäudeversicherung

Als Hausbesitzer versichern Sie Ihre Immobilie nicht mit einer fest vereinbarten Versicherungssumme in Euro, sondern vereinbaren die Risikodeckung in der Regel zum gleitenden Neuwert.

Diese Vorgehensweise stellt sicher, dass Ihre Immobilie trotz Inflationseffekten und laufend steigenden Baukosten ausreichend versichert ist. Doch wie kalkulieren Versicherer den aktuellen Neubaupreis für ein Haus, dessen ehemaliger Baupreis nicht mehr aktuell ist? Dazu nutzen die Mathematiker einen Kunstgriff: Sie berechnen die Versicherungssumme als fiktiven Wert 1914 in Mark. Über den auch für die Vergangenheit jährlich ermittelten Baupreisindex lässt sich der Wert 1914 umrechnen auf die Höhe der jeweils aktuellen Baukosten. Der Wert 1914 wird in Mark in den meisten Gebäudeversicherungen ausgewiesen.

Das Jahr 1914 stellt nicht ohne Grund für die Berechnung eines Neubauwertes das Basisjahr dar, denn in Deutschland war es das letzte Jahr mit stabilen Immobilienpreisen und einer komplett in Gold gedeckten Währung.

Wird der Wert 1914 dann mit dem jeweils aktuellen Baupreisindex multipliziert, ergibt sich daraus der aktuelle Neubauwert für das entsprechende Haus.

Wert 1914 umrechnen: der Baupreisindex

Um den Wert 1914 umrechnen zu können, ist es erforderlich, die jährlichen Baupreisentwicklungen ausgehend vom Jahr 1914 zu kennen. Diese werden im Baupreisindex angezeigt, den das Statistische Bundesamt für jedes Jahr veröffentlicht. Er gibt Auskunft über die Preisentwicklung der Arbeits- und Materialkosten im Baugewerbe. Die folgende Tabelle bietet einen Überblick über die Entwicklung des Baupreisindexes seit dem Jahr 2000.

Jahr 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 2022
Baupreisindex 1.031,5 1.030,7 1.030,2 1.030,7 1.044,2 1.053,4 1.073,5 1.145,1 1.177,7 1.187,7 1.199,6 1.232,8 1.230,4 1.263,0 1.289,4 1.310,3 1.330,7 1.358,3 1.396,7 1.454,3 1.551,0 1.691,9 1.840,0

Wert 1914 umrechnen – das sind die Formeln

Die Wert 1914-Umrechnung gelingt einfach, wenn Sie die entsprechenden Formeln kennen. Dies wollen wir Ihnen anhand eines Beispiels demonstrieren.

Angenommen Sie haben im Jahr 2000 ein Haus für 200.000 Euro gebaut und möchten den Wert 1914 für die Gebäudeversicherung ermitteln. Dazu müssen Sie den Neubauwert des Gebäudes im Jahr der Errichtung in den Wert 1914 umrechnen. 

Die Formel lautet:

$$ \mathsf{Wert\,1914} = {\mathsf{Neubauwert\,des\,Gebäudes\,im\,Jahr\,der\,Errichtung\,x\,100} \over \mathsf{Baupreisindex\,des\,Baujahres}} $$

In Ihrem Fall also:

$${\mathsf{200.000\,x\,100} \over \mathsf{1.031,5}} = \mathsf{19.389\,Goldmark\,Wert\,1914\,(gerundet)}$$

Nun wollen Sie ermitteln, wie hoch die Bauk­osten für Ihre Immobilie heute wären, wenn diese nach einem Total­verlust wiederaufgebaut werden sollte. Dazu erfolgt die Umrechnung des Wertes 1914 von Goldmark in den aktuellen Neubauwert. Dabei ist der Umrechnungs­faktor für den Wert 1914 der Baupreisindex des aktuellen Jahres.

Die Formel lautet:

$$\mathsf{Aktueller\,Neubauwert} = {\mathsf{Wert\,1914\,x\,Baupreisindex\,des\,laufenden\,Jahres} \over \mathsf{100}}$$

In Ihrem Fall also:

$${\mathsf{19.389\,x\,1.840,0} \over \mathsf{100}} = \mathsf{356.758\,Euro\,(gerundet)}$$

Sie haben Fragen rund um Versicherungen?

Kontaktieren Sie unser Expertenteam ganz einfach sofort per Telefon, E-Mail oder (Video-)chat oder vereinbaren einen Wunschtermin.

Wert 1914 umrechnen: Baupreis unbekannt?

Bei vielen Immobilien sind die damaligen Baukosten nicht mehr bekannt. Daher ist die Umrechnung auf den Wert 1914 über den Baupreisindex nicht möglich. In diesem Fall greifen die Versicherungen auf einen Wertermittlungsbogen zurück. Alternativ kann bei einigen Versicherern ein Wohnflächenmodell angewandt werden.

Wir empfehlen Ihnen für einen umfangreichen Preis- und Leistungsvergleich unseren kostenlosen und unabhängigen Vergleichsrechner für die Wohngebäudeversicherung. Für die Umrechnung der Versicherungssumme auf 1914 nutzen wir einen umfassenden Wertermittlungsbogen. So berechnen Sie die Prämie Ihrer Gebäudeversicherung unverbindlich selbst und stellen den Antrag auf Versicherungsschutz bei dem von Ihnen präferierten Anbieter. Durch unseren Vergleichsrechner können Sie jährlich mehrere hundert Euro sparen.

Jetzt vergleichen!

Das könnte Sie auch interessieren

Gleitender Neuwert

Die Höhe der Versicherungssumme eines Gebäudes wird wesentlich vom gleitenden Neuwert bestimmt. Hier erfahren Sie verständlich, wie er berechnet wird.

Baupreisindex

Der Baupreisindex spiegelt die Preisentwicklung der Baukosten von Bauwerken wider. Warum das für die Gebäudeversicherung wichtig ist, lesen Sie hier.

Wohngebäudeversicherung berechnen

Sie wollen Ihr Eigenheim günstig versichern? Wir erklären Ihnen, wie Sie die Kosten einer Wohngebäudeversicherung selbst berechnen. Jetzt vergleichen!