Skip to main content

Ein Hausbau oder Immobilienkauf gehört zu den größten und wichtigsten Entscheidungen im Leben. Daher ist es wichtig, die Baufinanzierung sorgfältig zu planen und sicher zu gestalten. Auf heim-und-immobilie.de erfahren Sie, worauf Sie in der Baufinanzierung achten müssen und wie eine Baufinanzierung funktioniert. Mit dem Baufinanzierungsrechner von heim-und-immobilie.de können Sie Ihre Hausfinanzierung bequem so lange berechnen, bis Sie die beste Variante für sich gefunden haben. 

Diese können Sie direkt auf unserem Portal als unverbindliche Finanzierungsanfrage an die mehrfach ausgezeichnete und auf Immobilienfinanzierungen spezialisierte Degussa Bank senden – ganz egal, ob Sie ein Haus oder eine Eigentumswohnung bauen, kaufen, sanieren oder modernisieren wollen. Außerdem zeigen wir Ihnen die verschiedenen Arten der Baufinanzierung im Vergleich.

heim-und-immobilie.de empfiehlt Ihnen die Angebote der auf Immobilienfinanzierungen spezialisierten und mehrfach ausgezeichneten Degussa Bank.

Hier Finanzierung berechnen

Realisieren Sie jetzt Ihren Immobilientraum! Hier Finanzierung zu Top-Konditionen sichern.

Realisieren Sie Ihren Immobilientraum – Finanzierung zu Top-Konditionen

Die Angebote der Degussa Bank – eine ausgezeichnete Wahl

Die Degussa Bank wird in Tests von unabhängigen Institutionen regelmäßig ausgezeichnet:

Baufinanzierung berechnen und vergleichen: So gehen Sie vor

Bevor Sie Ihre Baufinanzierung berechnen, sollten Sie alle mit einem Hausbau oder Immobilienkauf verbundenen Kosten kennen und berücksichtigen. Nur so können Sie den richtigen Finanzierungsbedarf ermitteln und die notwendig werdende Darlehenssumme auswählen. Eine zu knappe oder fehlerhafte Kalkulation Ihrer Baufinanzierung kann Ihr Immobilienvorhaben erheblich gefährden.

Baunebenkosten

Berücksichtigen Sie in Ihrer Hausfinanzierung immer die bei einem Hausbau anfallenden Baunebenkosten. Diese betragen ca. 30 bis 35 % und beinhalten u.a. die Honorare für Architekten, Gutachter, die Gebühren für Bauantrag und Baugenehmigung, Versicherungsbeiträge für Bauzeitversicherungen, Erschließungs- und Hausanschlusskosten, Baubegleitungs- und Bauaufsichtskosten sowie die Kosten für die Errichtung der Außenanlagen und die Gartenbepflanzung. In unserem Ratgeber Baunebenkosten erfahren Sie die Details.

Kaufnebenkosten

Erwerben Sie ein Grundstück, ein Haus oder eine Eigentumswohnung sind in der Immobilienfinanzierung neben dem Kaufpreis die Kaufnebenkosten nicht zu vernachlässigen. Je nach Bundesland liegen diese zwischen 12 und 16 % des Kaufpreises der Immobilie. Sie beinhalten die Maklerprovision, die Notargebühren, die Grunderwerbssteuer sowie die Gebühren für die vorzunehmenden Grundbucheintragungen. In unserem Ratgeber zu den Kaufnebenkosten erfahren Sie mehr.

Zusätzliche Kosten

Zusätzliche Kosten fallen z. B. für die Renovierungsarbeiten vor Übergabe der bisherigen Mietwohnung, für die Umzugskosten und gegebenenfalls für neue Möbel und Heimelektronik an. 

Eigenkapital

Prüfen Sie, wieviel Eigenkapital Sie in Ihre Immobilienfinanzierung einbringen können. Grundsätzlich gilt: Je mehr, umso besser. Allerdings sollten Sie mindestens dazu in der Lage sein, die Erwerbsnebenkosten aus dem Eigenkapital zu bezahlen. Besser ist es, mindestens 20 % der Finanzierung als Eigenkapital vorzuhalten.

Staatliche Förderung

Prüfen Sie, ob Sie für Ihr Immobilienvorhaben mit staatlichen Förderungen rechnen können. Die KfW fördert den Bau oder Kauf einer selbstgenutzten Immobilie mit einem zinsgünstigen Darlehen bis zu 100.000 Euro. So lassen sich damit beispielsweise auch die entstehenden Bau- oder Kaufnebenkosten finanzieren. Weitere zinsgünstige Darlehen und finanzielle Zuschüsse sind möglich, wenn Sie eine energieeffiziente Immobilie bauen oder kaufen und/oder die Wärmeversorgung Ihrer künftigen Immobilie aus erneuerbaren Energien sicherstellen.

Darlehensrate

Ermitteln Sie, wie hoch Ihre Darlehensrate maximal ausfallen darf. Führen Sie hierfür eine Haushaltsrechnung durch und stellen Sie alle regelmäßigen Einnahmen den regelmäßigen Ausgaben gegenüber. Statt der derzeitigen Wohnkosten (z. B. für die Warmmiete) planen Sie auf der Ausgabenseite mit den künftig laufenden Kosten für Ihre eigene Immobilie. Diese beinhalten im Wesentlichen die Darlehensrate, die Kosten für Grundsteuer, Strom, Gas, Telekommunikation und TV, Heizung und Wasserversorgung, die Gebühren für Straßenreinigung, Abwasser-, Regenwasser- und Müllentsorgung, die Beiträge für die Wohngebäudeversicherung die Privathaftpflichtversicherung und die Hausratversicherung.

Vergessen Sie nicht, monatliche Rücklagen für Reparatur- und Instandhaltungsmaßnahmen einzuplanen. Sehen Sie am Ende der Rechnung, wieviel Geld für die künftige Darlehensrate übrigbleibt. Diese sollte 35 % bis 40 % des regelmäßigen Haushaltsnettoeinkommens nicht übersteigen.

Baufinanzierung berechnen

Mit dem Finanzierungsrechner von heim-und-immobilie.de können Sie nun sehr leicht Ihre Immobilienfinanzierung ausgehend von der gewünschten Darlehenssumme berechnen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie ein Grundstück kaufen, ein Haus oder eine Wohnung bauen, kaufen, sanieren oder modernisieren wollen.

Aber wie hoch darf auf Basis Ihrer Haushaltsrechnung die maximale Darlehenssumme sein?

Die für Sie maximal mögliche Kreditsumme können Sie mit folgender Formel annähernd selbst bestimmen:

$$\mathsf{Maximal\,mögliche\,Darlehenssumme} = {\mathsf{Monatlich\,freier\,Geldbetrag\,x\,12\,x\,100} \over \mathsf{(Sollzinssatz\,+\,Tilgungssatz)}}$$

Beispiel:
Verbleiben Ihnen in Ihrer Haushaltsrechnung pro Monat 800 Euro als freier Geldbetrag, beträgt der Sollzinssatz 1,15 % p. a. und der Tilgungssatz 2,00 % p. a. jeweils ausgehend von der Darlehenssumme, ermitteln Sie die maximal mögliche Darlehensrate wie folgt:

$$\mathsf{Maximal\,mögliche\,Darlehenssumme} = {\mathsf{800\,Euro x 12 x 100} \over \mathsf{(1,15 + 2,00)}} = {\mathsf{960.000\,Euro} \over \mathsf{3,15}} = \mathsf{304.761,90\,Euro} $$

Würden Sie in diesem Beispiel vergleichsweise mit einem Tilgungssatz von 3,00 % rechnen, würde die maximal mögliche Darlehenssumme 231.325,30 Euro betragen.

Haben Sie hingegen schon einen laufenden Immobilienkredit, dessen Zinsbindungsfrist innerhalb der kommenden 5 Jahre abläuft, können Sie zur Tilgung der Restschuld schon jetzt Ihre Anschlussfinanzierung zu günstigen Zinsen berechnen und beantragen. 

Die mehrfach ausgezeichnete und auf Immobilienfinanzierungen spezialisierte Degussa Bank unterbreitet Ihnen hierfür über heim-und-immobilie.de gern schon heute das passende Angebot, damit Sie auch künftig von den niedrigen Zinsen profitieren können.

Sie haben Fragen rund um die Bau-/Immobilienfinanzierung?

Kontaktieren Sie unser Expertenteam ganz einfach sofort per Telefon, E-Mail oder (Video-)chat oder vereinbaren einen Wunschtermin.

Der Baufinanzierungsrechner von heim-und-immobilie.de beinhaltet einen Tilgungsrechner, mit dem Sie die Höhe der monatlichen Darlehensrate sowie die Höhe der Restschuld nach Ablauf der von Ihnen gewünschten Sollzinsbindung (Zinsbindungsfrist) einfach ermitteln können. Entscheidend für die Höhe der verbleibenden Restschuld sind der von Ihnen ausgewählte Tilgungssatz oder Ihre Wunschrate sowie die von Ihnen gewünschte Dauer der Sollzinsbindung für Ihren Immobilienkredit.

Probieren Sie den Baufinanzierungsrechner von heim-und-immobilie.de so lange, bis Sie mit Ihren Eingaben die für Sie beste Immobilienfinanzierung gefunden haben. 

Tipp: Senden Sie Ihr favorisiertes Berechnungsergebnis ganz einfach als unverbindliche Finanzierungsanfrage über folgenden Button an die mehrfach ausgezeichnete und auf Immobilienfinanzierungen spezialisierte Degussa Bank. Dann erhalten Sie in Kürze schon eine Antwort und können mit Ihrem Vorhaben starten.

Jetzt berechnen und die beste Immobilienfinanzierung finden!

Weitere Rechner, die Ihnen in Ihrer Baufinanzierung helfen

  • Kaufnebenkosten berechnen
    Berücksichtigen Sie beim Kauf einer Immobilie immer auch die anfallenden Nebenkosten. Unser Rechner hilft Ihnen, die Höhe der regional unterschiedlich ausfallenden Kosten zu ermitteln.
    Kaufnebenkosten-Rechner
  • Anschlussfinanzierung berechnen 
    Haben Sie bereits eine laufende Immobilienfinanzierung und benötigen Sie innerhalb der nächsten 5 Jahre eine Anschlussfinanzierung, können Sie sich schon jetzt mit einem Forward-Darlehen die günstigen Zinsen von heute für morgen sichern. 
    Forward-Darlehen-Rechner
  • Notarkosten berücksichtigen 
    Bei einem Immobilienkauf sind die Kosten für den Notar und die vorzunehmenden Grundbucheintragungen nicht zu vernachlässigen. Mit welchen Kosten Sie rechnen müssen verrät Ihnen unser Notarkostenrechner.
    Notarkostenrechner

Baufinanzierung und Immobilienfinanzierung: Was ist der Unterschied?

Der Begriff Immobilienfinanzierung bezeichnet die für einen Kauf, einen Bau, eine Sanierung oder Modernisierung zweckgebundene benötigte Finanzierung einer Immobilie, egal ob es sich bei der Immobilie um eine Eigentumswohnung, ein Haus oder ein Grundstück handelt. 

Der Begriff Baufinanzierung wird meist als Synonym verwendet und oft im Zusammenhang mit dem Neu- oder Umbau einer Immobilie verwendet.  Ob Immobilienfinanzierung oder Baufinanzierung – in ihrem Wesen sind beide gleich: Meistens werden sie als langfristiges Annuitätendarlehen vergeben.

Staatliche Förderung für Ihre Immobilienfinanzierung

Ihre Immobilienfinanzierung können Sie unter bestimmten Voraussetzungen staatlich fördern lassen. Das „KfW-Wohneigentumsprogramm 124“ sieht einen zinsgünstigen Förderkredit vor, wenn Sie Wohnraum für die eigene Nutzung bauen oder kaufen wollen.

Weitere Förderungen der KfW sind möglich, wenn Sie vorhaben, ein energieeffizientes Haus oder eine energieeffiziente Wohnung zu bauen oder zu kaufen. 

Auch, wenn Sie eine Bestandsimmobilie zu einer energieeffizienten Immobilie sanieren und/oder vorhandene Barrieren zurückbauen und/oder den Einbruchschutz erhöhen wollen, können Sie staatliche Förderungen der KfW nutzen. Besonders die Tilgungszuschüsse für KfW-Darlehen und die Direktzuschüsse der KfW machen Ihr Immobilienvorhaben besonders attraktiv. 

Auch das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) unterstützt Sie finanziell mit Förderungen für energieeffiziente Baumaßnahmen, wenn Sie beispielsweise eine vorhandene Ölheizungsanlage austauschen und/oder eine neue Heizungsanlage einbauen, die für die Wärmegewinnung erneuerbare Energien nutzt.

Die Förderprogramme von KfW-Bank und BAFA wurden seit Januar 2021 schrittweise unter dem Dach der BEG (Bundesförderung für energieeffiziente Gebäude) zusammengefasst. Das bedeutet, Antragstellung und Vergabe der Fördermittel werden seit 01. Juli 2021 zentral von der BEG gesteuert. Davor lief eine Übergangsphase, in der Fördermittel wie bisher direkt bei BAFA und KfW-Bank beantragt werden konnten. Im Zuge der Umstrukturierung profitieren Bauherren von diesen Vorteilen:

  • Vereinfachte Antragstellung über die BEG
  • Höhere Fördergelder
  • Schnellere Bearbeitung der Förderanträge.

heim-und-immobilie.de: Ihr starker Partner für die Immobilienfinanzierung

Transparenz

Wir finden gemeinsam mit Ihnen die Immobilienfinanzierung, die zu Ihnen passt. Ohne versteckte Kosten, genau auf Ihre Wünsche zugeschnitten.

Vertrauen

Wir betreuen Kunden in allen Fragen rund um Kredite, Zinssätze und Immobilien­finanzierungen und bieten ein breites Spektrum an Finanzdienstleistungen. Sie professionell auf Ihrem Weg zu begleiten, ist für uns selbstverständlich!

Zuverlässigkeit

Wir stehen Ihnen jederzeit als kompetenter Partner zur Seite und reagieren flexibel und schnell auf Ihre Wünsche.

Baufinanzierungsrechner: unsere Angebote und Services

Zinsrechner

Mit welchen Zinsen muss ich bei meiner Baufinanzierung rechnen? Der Rechner gibt Auskunft über die Darlehenskosten, die in Ihrer Finanzierung durch die Zinsen entstehen.

Tilgungsrechner

Sie möchten einen Tilgungsplan für Ihre Hausfinanzierung erstellen und mehrere Szenarien durchrechnen, bis Sie die für Sie beste Variante gefunden haben?

Annuitätenrechner

Wenn Sie sich dafür interessieren, wie sich Tilgungsanteil, Zinsanteil und Restschuld bei Ihrer Immobilienfinanzierung entwickeln, nutzen Sie unseren Rechner.

Unsere Ratgeber zur Baufinanzierung

Wohnungsbauprämie

Der Staat unterstützt Bausparer finanziell. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich für diese Prämie qualifizieren und was Sie für den Erhalt alles beachten müssen.

Maklerprovision

Wie hoch fällt sie aus und wer bezahlt wieviel? Wir informieren Sie über die Bedingungen und die gesetzlichen Vorschriften, die für Makler, Verkäufer und Käufer gelten.

Bausparvertrag kündigen

Ob es sinnvoll ist, den Bausparvertrag zu kündigen und wie es funktioniert erklären wir Ihnen. Aber auch, wann eine Bausparkasse kündigen kann und darf.

Mehr Wissen: Lexikonartikel zur Baufinanzierung

Bausparvertrag

Die Anzahl der Neuabschlüsse von Bausparverträgen sinkt aufgrund der niedrigen Verzinsung. Wir erläutern Ihnen, wann und für wen der Abschluss sinnvoll ist.

Grunderwerbsteuer

Die Höhe der  Grunderwerbsteuer fällt je nach Bundesland unterschiedlich aus. Wann, wo wieviel Steuer fällig wird und wer sie bezahlt, erfahren Sie hier.

Grundbuchauszug

Welche wichtigen Informationen sich dem Grundbuchauszug entnehmen lassen, wofür er nötig ist und wie Sie ihn von wem erhalten, erläutern wir Ihnen hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Baukredit

Ein Baukredit unterstützt Sie beim Bau oder Erwerb einer Immobilie. Was Sie bei der Aufnahme des Darlehens beachten sollten, erklären Ihnen unsere Experten.

Bauzinsen

Die Bauzinsen bestimmen, wie viel zusätzliches Kapital Sie bei einer Baufinanzierung zurückzahlen müssen. Lesen Sie hier die wichtigsten Infos und Tipps.

Wie viel Haus kann ich mir leisten?

Vor dem Kauf einer Immobilie stellt sich die Frage: "Wie viel Haus kann ich mir leisten"? Erfahren Sie bei uns, wie Sie Ihre maximale Kredithöhe ermitteln.