Skip to main content

Ihr Strompreis erscheint Ihnen sehr hoch? Und jetzt wollen Sie wissen, ob und um wieviel sich dieser reduzieren lässt? In solchen Fällen empfehlen die Verbraucherzentralen und die Stiftung Warentest einen Strompreisvergleich durchzuführen. Zwischen den einzelnen Anbietern und Tarifen bestehen große Preisunterschiede. Nur, wenn Sie selbst aktiv werden und die Strompreise vergleichen, können Sie schnell feststellen, wie weit Ihr aktueller Strompreis vom günstigsten Angebot entfernt liegt und wieviel Geld Sie jeden Monat sparen können. Nutzen Sie den Strompreisvergleich auf heim-und-immobilie.de und finden in wenigen Minuten einen günstigen Tarif. Mit einem Wechsel lassen sich oftmals bis zu mehrere Hundert Euro pro Jahr sparen.

Hier über 1.000 Stromtarife vergleichen und bis zu 500 Euro sparen!

Hier über 1.000 Stromtarife vergleichen und bis zu 500 Euro sparen!

Warum lohnt sich ein Strompreisvergleich?

Die Strompreise in Deutschland sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen: Lag der durchschnittliche Preis je Kilowattstunde (kWh) verbrauchten Stroms laut dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) im Jahr 2000 noch bei 13,94 Cent, so waren es 2021 bereits 32,16 Cent. Das entspricht einer Steigerung von satten 130 %. Seitdem haben die Preise noch einmal deutlich angezogen. Bereits im ersten Quartal 2022 lagen „günstige Strompreise“ schon bei über 37 Cent und die Spanne reichte bei den teuersten Stromtarifen bis zu über einem Euro je kWh.

So gesehen gibt es sehr große Unterschiede zwischen einzelnen Anbietern und Tarifen, obwohl der Strom aus Ihrer Steckdose immer der gleiche ist. Insbesondere die Grundversorger, in der Regel kommunale Unternehmen, verlangen von ihren Kunden oft sehr hohe Preise. Wer sich noch nie um seinen Stromvertrag gekümmert und Strompreise verglichen hat, der zahlt also häufig zu viel für seinen Strom. In diesem Fall bietet ein Strompreisvergleich oftmals ein enormes Einsparpotenzial. Aber auch, wenn Sie Ihren Stromanbieter bereits vor einigen Jahren gewechselt haben, sparen Sie bei einem erneuten Anbieterwechsel oft bis zu mehrere 100 Euro pro Jahr. Neben günstigen Strompreisen haben Sie dabei häufig auch Anspruch auf attraktive Boni und Prämien, mit denen die Stromanbieter Sie von einem Wechsel überzeugen wollen.

Für die größtmögliche Ersparnis empfehlen wir Ihnen, die Strompreise regelmäßig online zu vergleichen. Denn indem Sie jährlich von Ihrem Recht, den Stromanbieter zu wechseln, Gebrauch machen, können Sie sich Jahr für Jahr attraktive Neukundenboni sowie günstige Preise sichern.

Jetzt Strompreisvergleich starten & sparen!

Wie setzt sich der Strompreis zusammen?

In den Strompreis fließen zahlreiche Bestandteile ein. Neben den Kosten für die Stromerzeugung gehören dazu u. a. die Bereitstellungskosten, Netzentgelte sowie verschiedene Steuern und Abgaben. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist der Preis je kWh Strom in Deutschland im internationalen Vergleich sehr hoch.

Für Verbraucher ist noch eine andere Betrachtungsweise interessant. Denn der Strompreis setzt sich aus zwei Komponenten zusammen: dem Grundpreis und dem Arbeitspreis.

  • Der Grundpreis
    ist ein fixer (fester) Betrag, den Verbraucher mit jeder Abschlagszahlung begleichen. Der Grundpreis ist von Ihrem Stromverbrauch unabhängig. Stattdessen beinhaltet er die Kosten für die Bereitstellung des Stromanschlusses, für die Anschaffung, die Wartung und das Ablesen des Stromzählers und für die Rechnungserstellung. Die Höhe des Grundpreises fällt je nach Stromlieferant unterschiedlich aus und beeinflusst die monatlichen Raten.
  • Der Arbeitspreis
    ist der eigentliche Verbrauchspreis, der für eine Kilowattstunde (kWh) verbrauchten Strom zu entrichten ist. Das bedeutet, je mehr Strom Sie verbrauchen, desto mehr müssen Sie bezahlen. Der Arbeitspreis fällt je nach Stromtarif unterschiedlich hoch aus. Er setzt sich zusammen aus den Kosten für die Beschaffung, den Vertrieb und der Gewinnmarge des verkauften Stroms, außerdem aus dem Netzentgelt für die Nutzung des Stromnetzes und aus den staatlichen Abgaben, von denen die Stromsteuer und die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) am bekanntesten sind.

Wenn Sie einen Strompreisvergleich durchführen, sollten Sie sich in den Tarif- und Preisdetails Ihrer favorisierten Tarife die voneinander getrennt ausgewiesenen fixen Grundpreise und die Arbeitspreise in Cent je kWh genauer ansehen. In der Regel werden Sie feststellen, dass Tarife mit einem niedrigen Arbeitspreis meist einen höheren Grundpreis oder dass Tarife mit einem niedrigeren Grundpreis einen höheren Arbeitspreis beinhalten.

Ob für Sie eher ein Stromtarif mit hohem Grundpreis und niedrigem Arbeitspreis oder umgekehrt sinnvoll ist, hängt vor allem vom Stromverbrauch Ihres Haushalts ab. Generell gilt:

  • Haushalte mit hohem Stromverbrauch (z. B. Familien) profitieren von einem Stromtarif mit höherem Grundpreis und niedrigerem Arbeitspreis
  • Haushalte mit niedrigem Verbrauch (z. B. Single-Haushalte) profitieren von einem Tarif mit niedrigerem Grundpreis und höherem Arbeitspreis.

Welche Variante im Einzelfall die günstigere ist, zeigt jedoch immer erst ein Stromvergleich. Auch die Verbraucherzentrale und Stiftung Warentest empfehlen daher, Strompreise zu vergleichen, ehe Sie sich für einen neuen Anbieter entscheiden. Machen Sie am besten gleich den Strompreisvergleich 2022, um bares Geld zu sparen.

Hier über 1.000 Stromtarife vergleichen!

Wann ist ein Strompreisvergleich am sinnvollsten?

Der Preisvergleich mit dem Stromvergleichsrechner auf heim-und-immobilie.de ist für Sie kostenlos und völlig unverbindlich. Daher spricht zu keinem Zeitpunkt etwas gegen einen Strompreisvergleich verschiedener Stromtarife. Aufgrund der extrem gestiegenen Strompreise ist es sogar empfehlenswert, sich am besten gleich einen Überblick zu verschaffen und einen aktuellen Strompreisvergleich 2022 durchzuführen.

Es gibt es einige Punkte, die Sie beachten sollten, wenn Sie Ihren Stromanbieter bzw. Stromtarif wechseln wollen:

Besondere Aufmerksamkeit am Jahresende
In der Regel werben Stromanbieter vor allem zum Jahresende intensiv um neue Kunden. Zugleich steigen meist auch die Strompreise, und zwar spätestens ab November. Indem Sie bereits vor diesem Termin die Stromtarife vergleichen und wechseln, sichern Sie sich also die meist noch günstigeren Preise. Es ist dabei auch kein Hindernis, wenn Ihr bisheriger Stromvertrag noch einige Zeit läuft. Geben Sie beim Wechsel einfach den gewünschten Termin für den Beginn des neuen Vertrags an. Der Wechsel Ihres Stromanbieters erfolgt dann pünktlich, ohne dass Sie sich weiter darum kümmern müssen.

Kündigungsfrist berücksichtigen
Beachten Sie beim Stromanbieterwechsel, dass Sie die Kündigungsfrist Ihres bisherigen Stromvertrags einhalten, andernfalls verlängert sich der Vertrag automatisch. Die einzige Ausnahme bildet die Grundversorgung: Aus dieser heraus ist ein Wechsel jederzeit mit einer Kündigungsfrist von 2 Wochen möglich. Wechseln Sie zudem bis spätestens 4 Wochen vor Ablauf der Kündigungsfrist zu einem neuen Anbieter, so übernimmt dieser meist für Sie die Kündigung bei Ihrem bisherigen Energieversorger. Andernfalls – wenn Sie z. B. wegen eines Umzugs oder einer Strompreiserhöhung von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen – müssen Sie die Kündigung selbst einreichen.

Sonderkündigungsrecht bei Erhöhung des Strompreises
Wenn Ihnen Ihr bisheriger Stromanbieter die Kosten des Stromtarifs erhöht und diese Kostenerhöhung nicht ausschließlich auf die Erhöhung der Strom- oder Mehrwertsteuer zurückzuführen ist, können Sie Ihren Stromvertrag innerhalb von 14 Tagen nach Zugang schriftlich kündigen. Noch bevor Sie Ihre Kündigung absenden, prüfen Sie im Strompreisvergleich, ob Sie günstigere Strompreise als Ersatz finden. In einem solchen Fall sollten Sie die Kündigung selbst entweder per E-Mail oder per Post, am besten als Einschreiben, versenden.

Jetzt günstige Stromtarife vergleichen!

Wie funktioniert der Strompreisvergleich auf heim-und-immobilie.de?

Mit dem Rechner auf heim-und-immobilie.de vergleichen Sie die Strompreise von mehr als 1.000 Tarifen. Dabei finden Sie nicht nur einen für Sie günstigen Stromtarif, sondern Sie wählen selbst, welche Kriterien Ihnen im Vergleich besonders wichtig sind. So können Sie entscheiden, ob Sie Ihre Auswahl ausschließlich auf Ökostromtarife eingrenzen, wie lange der neue Stromvertrag laufen oder über welchen Zeitraum eine Preisgarantie zugesagt werden soll. Dank zahlreicher Filteroptionen finden Sie genau den Stromtarif, der optimal zu Ihren Anforderungen passt. Durch den Vergleich und Wechsel ergibt sich oft ein Einsparpotenzial von bis zu mehreren Hundert Euro pro Jahr.

Schritt 1: Zwei Eingaben genügen

In Deutschland sind mehr als 1.000 Anbieter am Strommarkt aktiv, die jedoch vielfach nur Kunden in bestimmten Regionen beliefern. Der Strompreisrechner auf heim-und-immobilie.de filtert daher zunächst diejenigen Stromanbieter heraus, die für Sie nicht relevant sind. Anschließend führt er einen Strompreisvergleich auf Grundlage Ihres Haushaltsstromverbrauchs durch. Dafür benötigt der Vergleichsrechner zunächst folgende Daten:

  • Ihre Postleitzahl
  • Ihren jährlichen Stromverbrauch in Kilowattstunden (kWh)

Falls Sie Ihren jährlichen Stromverbrauch nicht kennen, finden Sie diese Information in der letzten Jahresendabrechnung Ihres bisherigen Stromanbieters. Haben Sie diese nicht zur Hand, geben Sie alternativ an, wie viele Personen in Ihrem Haushalt leben. Der Strompreisrechner nutzt daraufhin den durchschnittlichen Stromverbrauch von Haushalten dieser Größe als Grundlage für die Berechnung Ihres voraussichtlichen Strompreises.

Schritt 2: Stromtarife vergleichen

Auf Basis Ihrer Angaben werden im Strompreisvergleich die für Sie relevanten Stromtarife angezeigt. Voreingestellt ist dabei eine Sortierung nach aufsteigendem Preis sowie nach besten Empfehlungen. Das bedeutet, dass z. B. Stromtarife mit sehr guter Kundenbewertung in der Liste hervorgehoben sind. Selbstverständlich steht es Ihnen frei, die Sortierung zu ändern und sich z. B. die Stromtarife nur nach dem Preis oder der Dauer der Preisgarantie auflisten zu lassen.

Zudem bietet Ihnen der Rechner eine Vielzahl an Filteroptionen, mit denen Sie die angezeigten Stromtarife weiter eingrenzen können, so z. B.

  • Auswahl Ökostromtarife
  • Dauer Vertragslaufzeit
  • Dauer Preisgarantie
  • Auswahl Bonus.

Der Strompreisvergleich bietet Ihnen außerdem die Möglichkeit, die einzelnen Tarife nach ihrer Weiterempfehlungsrate zu sortieren. Diese basiert auf den Erfahrungen der Kunden beim Wechsel des Vertrags sowie im ersten Vertragsjahr. Wir empfehlen Ihnen, sich für einen Stromtarif zu entscheiden, der von mindestens 80 % der Kunden weiterempfohlen wird.

Schritt 3: Stromvertrag wechseln - inklusive kostenlosem Wechselservice

Haben Sie einen Stromtarif gefunden, der Ihren Vorstellungen entspricht, wechseln Sie Ihren Stromanbieter direkt online. Der Wechsel in den von Ihnen ausgewählten neuen Stromtarif ist ganz einfach und unkompliziert. Vergewissern Sie sich, dass die im Strompreisvergleich von Ihnen gemachten Angaben zu Postleitzahl und Wohnort korrekt sind, da eine spätere Änderung nicht mehr möglich ist. Außerdem wird Ihre korrekte E-Mail-Adresse benötigt, damit Ihnen die entsprechende Wechselbestätigung und weitere Informationen zum Stromtarifwechsel zugesendet werden können.

Im nächsten Schritt geben Sie an, ob Sie Ihren Stromvertrag aufgrund eines Umzugs wechseln oder weiterhin in Ihrer bisherigen Wohnung bzw. Ihrem bisherigen Haus wohnen. Davon ist abhängig, welche Informationen für den Stromtarifwechsel benötigt werden:

  • Bei einem Wechsel infolge eines Umzugs geben Sie die Zählernummer Ihres neuen Stromzählers sowie das Einzugsdatum an. Wählen Sie außerdem aus, ob es sich um einen Umzug oder einen Erstbezug handelt.
     
  • Bei einem Wechsel des Stromanbieters in Ihrer bisherigen Wohnung oder Ihrem bisherigen Haus geben Sie die Zählernummer Ihres Stromzählers sowie Ihre Kundennummer von Ihrem bisherigen Stromanbieter an. Falls Sie Ihre Zählernummer und ggf. Ihre Kundennummer nicht zur Hand haben, besteht die Möglichkeit, diese Angaben später nachzureichen. Die erforderlichen Informationen dazu erhalten Sie, nachdem Sie den Wechselauftrag bestätigt haben.

Falls Sie Ihrem zukünftigen Stromanbieter ein SEPA-Lastschriftmandat erteilen wollen, damit er das Geld für die Stromrechnung künftig direkt von Ihrem Konto abbucht, sind zudem Angaben zu Ihrer Kontoverbindung erforderlich. Alternativ können Sie die Abschlagszahlungen auch selbst per Überweisung ausführen.

Der kostenlose Wechselservice ermöglicht es Ihnen, dass Ihr neuer Stromanbieter automatisch die Kündigung des bisherigen Stromvertrages übernimmt. So haben Sie keine weiteren Arbeiten mehr zu erledigen.

Abschließend bestätigen Sie den Wechselauftrag. Danach werden Ihnen Ihre Vertragsunterlagen per E-Mail zugesandt. Die Auftragsbestätigung von Ihrem neuen Stromanbieter erhalten Sie anschließend innerhalb von 3 Wochen.

Jetzt günstige Stromtarife vergleichen!

Das sollten Sie beim Strompreisvergleich beachten

Ein günstiger Strompreis ist wichtig – er entscheidet aber nicht allein darüber, ob ein Stromtarif eine gute Wahl für Sie ist. Einige Anbieter werben zudem mit hohen Boni um Neukunden und versuchen, auf diese Weise über andere, teils fragwürdige Konditionen hinwegzutäuschen. Beim Vergleich der Strompreise sollten Sie daher u.a. auf folgende Belange achten:

  • Die Vertragslaufzeit beträgt nicht mehr als 12 Monate
    So haben Sie bereits nach 1 Jahr die Möglichkeit, den Stromtarif zu wechseln und sich erneut günstige Preise sowie Boni zu sichern.
  • Die Preisgarantie entspricht der gewählten Vertragslaufzeit
    Achten Sie bei einer angebotenen Preisgarantie darauf, dass deren Dauer der von Ihnen gewählten Vertragslaufzeit entspricht. So gehen Sie nicht das Risiko ein, dass sich während Ihrer Vertragslaufzeit Ihr Strompreis erhöht.
  • Die Kündigungsfrist beträgt höchstens 6 Wochen
    Dies stellt sicher, dass Sie den Termin für die fristgerechte Kündigung möglichst nicht verpassen und rechtzeitig in einen neuen, günstigeren Tarif wechseln können.
  • Die Stromrechnung wird mit monatlichen Abschlagszahlungen beglichen
    Eine jährliche Zahlweise, bei der Sie in Vorauskasse gehen, birgt für Sie ein finanzielles Risiko. Denn bei einer Insolvenz des Stromanbieters bekommen Sie Ihr Geld in der Regel nicht zurück.
  • Sie müssen keine Mindestmenge abnehmen
    Bei einem Pakettarif verpflichten Sie sich zur Abnahme einer bestimmten Strommenge und profitieren im Gegenzug von einem günstigen Strompreis. Weicht Ihr tatsächlicher Verbrauch jedoch von dieser Menge ab, egal ob nach oben oder nach unten, steigt der Preis enorm. Pakettarife sind für private Verbraucher in der Regel nicht zu empfehlen.

Jetzt günstige Stromtarife vergleichen!

Das könnte Sie auch interessieren

Stromvergleich

Viele Haushalte zahlen zu viel für Strom. Durch einen Stromvergleich lassen sich oft mehrere Hundert Euro pro Jahr sparen. Mit dem Stromvergleich auf heim-und-immobilie.de finden Sie mit wenigen Klicks einen günstigen Stromanbieter.

Strompreise

Allein zwischen 2006 und 2021 sind die Strompreise um durchschnittlich 63 % gestiegen und 2022 dreht sich die Preisschraube weiter dramatisch nach oben. Hier erfahren Sie mehr über die Strompreisentwicklung in Deutschland und wie Sie Ihre Stromkosten…

Strom wechseln

Ein Stromwechsel dauert online nur wenige Minuten und ermöglicht Einsparungen von bis zu mehreren 100 Euro im Jahr. Wenn Sie regelmäßig vergleichen und wechseln, sichern Sie sich stets günstige Preise sowie attraktive Wechselboni.