Skip to main content

In regelmäßigen Abständen testet die Stiftung Warentest Wohngebäudeversicherungen und bezieht dabei zahlreiche Tarife verschiedener Versicherer ein. Wichtig ist, dass Sie als Eigentümer eines Wohngebäudes die Ergebnisse aus dem Finanztest / Stiftung Warentest Wohngebäudeversicherungen-Vergleich für sich persönlich hinterfragen. Denn mit veränderten Rahmenbedingungen verschiebt sich häufig das Ranking der Testkandidaten. Auf heim-und-immobilie.de lesen Sie, wie Sie die Veröffentlichungen der Stiftung Warentest zur Gebäudeversicherung optimal für sich nutzen.

Hier Testsieger & mehr als 500 Tarifvarianten vergleichen und bis zu 92 % sparen

Hier Testsieger & mehr als 500 Tarifvarianten vergleichen und bis zu 92 % sparen

Stiftung Warentest: Gebäudeversicherung nach Ergebnis auswählen?

Prüft die Stiftung Warentest die Wohngebäudeversicherung, arbeitet sie sehr gründlich. Sie vergleicht die verschiedenen Tarife mehrerer Versicherer für Beispielhäuser in unterschiedlichen Altersklassen sowie in unterschiedlichen Regionen. Das heißt jedoch nicht, dass eine Wohngebäudeversicherung, die von Stiftung Warentest „sehr gut“ bewertet wurde, in Ihrem individuellen Fall die beste Wahl sein muss. 

Die Versicherungen tarifieren die Wohngebäudeversicherung höchst unterschiedlich und legen an Altersklassen oder Risikoeinstufungen abweichende Maßstäbe an. Ein Versicherer, der für neu erbaute Einfamilienhäuser entsprechend der Recherchen von Stiftung Warentest die beste Wohngebäudeversicherung anbietet, landet bei Immobilien, die älter als 40 Jahre sind, möglicherweise auf den hinteren Plätzen. Das hängt mit der Risikoselektion der Versicherer zusammen und bedeutet nicht, dass Sie die Auswertungen der Stiftung Warentest zur Wohngebäudeversicherung außer Acht lassen sollten. 

Die Veröffentlichungen der Stiftung Warentest / Finanztest liefern sehr gute erste Anhaltspunkte, wieviel eine ausgezeichnete Wohngebäudeversicherung kostet und welche Leistungen Sie im Gegenzug dafür erwarten dürfen. 

Wie bewertet die Stiftung Warentest eine Wohngebäudeversicherung?

Für einen Test legt die Stiftung Warentest einen umfangreichen Katalog an Bewertungskriterien fest. Die Prüfer bewerten unter anderem, welche Schäden und zusätzlichen Kosten in den versicherten Gefahren versichert sind und welche Leistungserweiterungen es in den verschiedenen Tarifstufen der am Test teilnehmenden Versicherer gibt.

Beispielsweise wurde im Test 3/2021 ein selbstgenutztes Einfamilienhaus mit 150 m2 Wohnfläche zum einen in der niedrigsten und zum anderen in der höchsten Risikozone angenommen. Der Modellkunde ist 45 Jahre alt, beantragt den Versicherungsschutz für ein Jahr und wählt eine jährliche Zahlweise. Der Einzug in die Immobilie erfolgte zum Zeitpunkt des Tests im Dezember 2020. Das Alter der Immobilie und die Vorschäden variieren wie folgt:

  • Baujahr 2000, keine Vorschäden
  • Baujahr 1970, ein Leitungswasserschaden.

Ihrem Vergleich legt die Stiftung Warentest eine Wohngebäudeversicherung mit der Versicherung gegen die Gefahren Feuer, Sturm, Hagel und Leitungswasser ohne Selbstbeteiligung sowie die erweiterte Elementarschadenversicherung mit Selbstbeteiligung zugrunde. 

Von ihrer Prüfung schließt die Stiftung Warentest jede Wohngebäudeversicherung aus, die Sie nur in Verbindung mit einer Hausratversicherung beantragen können. Solche Angebote beinhalten in der Regel durch Rabatte bedingte niedrigere Prämien, aber sie erschweren den Versicherungswechsel. 

Sie haben Fragen rund um Versicherungen?

Kontaktieren Sie unser Expertenteam ganz einfach sofort per Telefon, E-Mail oder (Video-)chat oder vereinbaren einen Wunschtermin.

Stiftung Warentest Wohngebäudeversicherung: die neusten Ergebnisse

Die aktuellen Testergebnisse für 2021 veröffentlichte die Stiftung Warentest im stiftungseigenen Magazin “Finanztest” in der Ausgabe 03/2021. Dabei wurden 178 Versicherungstarife von insgesamt 70 Anbietern in folgenden Kriterien bewertet:

  • Schutz in den Gefahren Feuer, Leitungswasser-, Sturm, Hagel, erweiterte Elementarschäden zu 70 %
  • die Zusatzleistungen (z. B. Hotelkosten bei Unbewohnbarkeit des Hauses, Sachverständigenkosten usw.) zu 30 %
  • die Höhe des Selbstbehalts in der erweiterten Elementarversicherung (Naturgefahrenversicherung)
  • die Art der Berechnung der Versicherungssumme (nach Wohnfläche oder Wert 1914)
  • die Höhe der zu zahlenden Jahresbeiträge, gegliedert nach Neubauten, 20 und 50 Jahre alten Gebäuden, jeweils in teurer und günstiger Lage.

Das Ergebnis zeigt, dass fast die Hälfte aller Tarife lediglich die Note “mangelhaft” erreicht haben (79 Tarife, 44 %). Mit “ausreichend” wurden 6 Versicherungstarife (3 %) bewertet. Der häufigste Kritikpunkt der Tester: Die jeweiligen Policen zahlen nicht oder nicht vollständig für durch grobe Fahrlässigkeit verursachte Schäden. 

Dem gegenüber stehen 68 Tarife (38 %) mit der Beurteilung “sehr gut” sowie 14 Tarife (8 %) mit der Note “gut”. Zusammenfassend zeigt sich jedoch, dass die negativen Bewertungen der Tarife überwiegen. 

Lesen Sie für detailliertere Infos zu diesem Thema auch unseren Ratgeber “Wohngebäudeversicherung Testsieger”.

Wir empfehlen, die Ergebnisse, welche die Stiftung Warentest bei Gebäudeversicherungen im Vergleich ermittelt hat, als Orientierung zu verstehen. Denn die Tester können aufgrund der großen Anzahl nicht alle Anbieter und Tarife berücksichtigen. Zugleich gibt es weitere Tests von Gebäudeversicherungen, unter anderem 2020 vom Handelsblatt, in denen die Tarife der getesteten Anbieter deutlich besser abschnitten. Diese unterschiedlichen Ergebnisse rühren meist aus unterschiedlichen Bewertungskriterien und -maßstäben. 

Nutzen Sie daher ergänzend den kostenlosen und unabhängigen Tarif-Vergleichsrechner für Gebäudeversicherungen auf heim-und-immobilie.de! Mit nur einer Berechnung werden Ihnen die Tarife zahlreicher Versicherer angezeigt, sodass Sie sehr komfortabel die Tarifleistungen und Tarifbeiträge vergleichen können. Zusätzlich werden Ihnen alle Bedingungswerke zum Download zur Verfügung gestellt. In Verbindung mit den Empfehlungen der Stiftung Warentest können Sie ermitteln, welcher Tarif für Sie und Ihre Immobilie der geeignetste ist. Diesen können Sie dann sogar ganz einfach online ohne Unterschrift beantragen.

Und wenn Sie schon im Besitz einer Gebäudeversicherung sind, dann können Sie prüfen, ob Sie in unserem Tarifvergleich besseren Versicherungsschutz sogar zum günstigeren Beitrag erhalten.

Hier Testsieger und mehr als 500 Tarifvarianten kostenlos vergleichen!

Das könnte Sie auch interessieren

Beste Wohngebäudeversicherung

Die beste Wohngebäudeversicherung bietet passende Leistungspakete für Ihre Immobilie zu guten Preisen. Erfahren Sie leicht verständliche Tipps vom Profi!

Wohngebäudeversicherung Vergleich

Der Vergleich von Wohngebäudeversicherungen lohnt sich, um die bestmögliche Leistung zu günstigen Prämien zu finden. Wie das genau funktioniert, lesen Sie hier.

Gebäudeversicherung Test

Unabhängige Institute unterziehen Gebäudeversicherungen regelmäßig diversen Tests. Was die Ergebnisse aussagen, erfahren Sie in diesem Beitrag.