Skip to main content

Mit dem Strompreisrechner auf heim-und-immobilie.de können Sie sehr einfach den jeweils aktuellen Strompreis berechnen, den die Stromlieferanten in verschiedenen Tarifen anbieten. Dabei wird Ihnen sofort und übersichtlich Ihr mögliches Einsparpotenzial angezeigt. Überzeugen Sie sich selbst und sparen durch einen Vergleich und Wechsel bis zu mehrere Hundert Euro pro Jahr.

Hier über 1.000 Stromtarife vergleichen und bis zu 500 Euro sparen!

Hier über 1.000 Stromtarife vergleichen und bis zu 500 Euro sparen!

Hohe Strompreise und was Sie dagegen tun können

Seit Jahren klettern die Strompreise unaufhaltsam und kontinuierlich nach oben. Zwischen den Jahren 2000 und 2021 stieg der Strompreis je kWh (Kilowattstunde) von 13,94 Cent auf 31,89 Cent. Das entspricht einer Erhöhung von 129 Prozent. Aber ein Ende ist noch nicht absehbar. Aufgrund des knapp gewordenen und deswegen teuren Erdgases, das für die Stromerzeugung benötigt wird, verteuerte sich die Stromproduktion enorm. Der Krieg in der Ukraine und die dadurch fragile Versorgung der Gaskraftwerke verteuerten den Einkaufspreis für Strom zusätzlich. Im März 2022 stiegen die Einkaufspreise für Strom im Vergleich zum März 2021 um das 8-Fache an.

Diese Entwicklungen werden den Endverbrauchern weitergegeben und machen sich in deren Stromrechnungen sehr deutlich bemerkbar. Die Verringerung der im Strompreis enthaltenen EEG-Umlage um 2,8 Cent je kWh seit dem 1. Januar 2022 gleicht den Preisanstieg bei weitem nicht aus. Auch die vollständige Abschaffung der EEG-Umlage und die damit verbundene zusätzliche Entlastung um 3,72 Cent pro kWh Strom konnte den enormen Strompreisanstieg nicht aufhalten.

Doch höhere Rechnungen müssen Sie nicht hinnehmen. Mit dem Strompreisrechner auf heim-und-immobilie.de finden Sie mit nur wenigen Eingaben einen günstigen Anbieter.

Strompreisrechner ermöglichen einen Marktüberblick

In Deutschland sind rund 1.000 Stromanbieter aktiv, von denen die meisten viele verschiedene Tarife für unterschiedliche Ansprüche und Kundenprofile bereithalten. Die Mehrzahl der Energieversorger arbeitet regional begrenzt, einige Unternehmen bieten ihre Verträge bundesweit an. Während Kunden früher an ihren Energieversorger vor Ort gebunden waren, stehen die Anbieter seit dem 29. April 1998 im freien Wettbewerb untereinander. Das heißt: Die Verbraucher dürfen ihren Stromanbieter frei wählen.

Damit auch Sie einen passenden und günstigen Stromtarif finden, steht Ihnen auf heim-und-immobilie.de ein Strompreisrechner zur Verfügung. Mit nur wenigen Klicks verschaffen Sie sich einen Marktüberblick und vergleichen alle in Ihrer Region vorhandenen Angebote übersichtlich und schnell.

So funktioniert der Strompreisrechner

Um die Strompreise zu vergleichen, benötigt der Rechner nur wenige Angaben. Nennen Sie im Stromtarifrechner die Postleitzahl Ihres Wohnorts und den Stromverbrauch in kWh pro Jahr. Orientieren Sie sich bei dem Verbrauchswert an Ihrer letzten Stromabrechnung. Liegt Ihnen diese nicht vor, schätzen Sie den Wert einfach anhand der Haushaltsgröße. Experten geben folgende Stromverbrauchszahlen als grobe Richtwerte an:

  • 1-Personen-Haushalt: 1.500 kWh
  • 2-Personen-Haushalt: 2.500 kWh
  • 3-Personen-Haushalt: 3.500 kWh
  • 4-Personen-Haushalt: 4.250 kWh.

Mit einer elektrischen Warmwasseraufbereitung (z. B. Durchlauferhitzer oder Elektroboiler) steigt der Energiebedarf pro Jahr zusätzlich um ca. 500 kWh an.

Tipp: Damit Sie Ihre Ersparnis möglichst genau ermitteln können, geben Sie im Strompreisrechner Ihren jährlichen Stromverbrauch in kWh sorgfältig und zutreffend ein.

Bereits mit dieser Angabe lassen sich die Strompreise sehr gut vergleichen. Allerdings ist es sinnvoll, die im Stromkostenrechner angezeigte Tarifauswahl weiter zu verfeinern. Achten Sie dabei besonders auf folgende Punkte:

  • Kurze Vertragslaufzeiten
    Als Kunde der Grundversorgung zahlen Sie oftmals höhere Preise als mit einem individuellen Energieliefervertrag (früher „Sondervertrag“). Dafür beträgt die Kündigungsfrist für den Tarif der Grundversorgung nur 14 Tage. An einen oft günstigeren individuellen Vertrag sind Sie meist 12 bis 24 Monate gebunden. Wählen Sie bevorzugt einen Einjahresvertrag aus.
  • Preisgarantie
    Viele Energieversorger garantieren Ihnen den Preis pro kWh für einen gewissen Zeitraum. Achten Sie darauf, dass die Dauer der Preisbindung der Mindestvertragslaufzeit entspricht. Meist sind 12 oder 24 Monate möglich. So sind Sie nicht an einen Tarif gebunden, dessen Kosten innerhalb der vereinbarten Laufzeit steigen.
  • Bonuszahlungen
    Manche Stromanbieter locken Kunden mit einem Wechsel- oder Neukundenbonus. Einige Anbieter zahlen sogar beides. Die Prämien verschleiern allerdings oftmals auf den ersten Blick, wie hoch der Strompreis tatsächlich ausfällt. Schließen Sie im Vergleich Boni und Prämien aus, wenn Sie nicht regelmäßig den Anbieter wechseln wollen. Sind Sie dagegen wechselfreudig, bietet sich hier großes Sparpotenzial.

Jetzt günstige Strompreise berechnen!

Stromtarife richtig vergleichen: Schließen Sie solche Angebote aus

Im Internet finden Sie einige Stromtarifrechner, die Ihnen auch sogenannte Pakettarife anzeigen. In solchen Tarifen kaufen Sie eine bestimmte Menge Kilowattstunden an Strom ein. Verbrauchen Sie weniger, erhalten Sie keine Erstattung. Überschreiten Sie das vereinbarte Kontingent, fällt der Preis pro Kilowattstunde (kWh) häufig 20 bis 30 % höher aus als der Normalpreis. Weiterhin gehen Sie ein Risiko ein, da Sie bei dieser Variante eine hohe Anfangszahlung leisten. Geht der Versorger während Ihrer Vertragslaufzeit in die Insolvenz, verlieren Sie meist Ihr Geld. Beinhaltet so ein Vertrag keine Preisgarantie, steht Ihnen bei einer Strompreiserhöhung zwar ein Sonderkündigungsrecht zu, allerdings gibt es für den Fall Ihrer Kündigung keine gesetzlichen Regelungen zu einer möglichen Rückzahlung des bereits gezahlten Geldes.

Generell gilt:
Wenn Sie sich in einem Strompreisvergleich für einen Tarif mit Kaution oder Vorauszahlung entscheiden, gehen Sie ein hohes Risiko ein. Lassen Sie sich nicht von günstigen Preisen verführen, sondern prüfen Sie die Vertragsbestimmungen detailliert. Empfehlenswerter sind Anbieter, die auf solche Praktiken verzichten.

Tipp: Falls Sie sich trotzdem für ein solches Tarifmodell entscheiden wollen, lesen Sie die AGB vor Vertragsabschluss sehr genau.

Strompreis berechnen und Ökostrom buchen

Viele Ökostromtarife sind günstiger als die Tarife der Grundversorgung oder der konventionellen Stromerzeugung. Aber nicht nur der günstigere Preis, sondern auch der aktive Schutz unseres Klimas sind Gründe, sich für einen Ökostromtarif zu entscheiden. Denn mit dem Abschluss eines Ökostromtarifes treiben Sie die Energiewende weiter voran. Zwar bleibt der Strom aus der Steckdose immer der gleiche, aber wenn Sie sich für den grünen Strom eines Anbieters entscheiden, investieren die Stromerzeuger verstärkt in ökologische und nachhaltige Stromerzeugungsanlagen, die das Klima und die Umwelt schonen.

Im unabhängigen Stromvergleich auf heim-und-immobilie.de haben Sie die Möglichkeit, reinen Ökostrom zu wählen. Grenzen Sie über die angebotene Filterfunktion Ihre Auswahl einfach auf die Ökostromtarife ein.

Jetzt günstige Strompreise berechnen!

Nicht nur mit dem Strompreisrechner können Sie sparen

Wissen Sie, was Ihre Haushaltsgeräte und die Unterhaltungselektronik verbrauchen? Strompreise zu vergleichen ist nämlich nur eine Möglichkeit, um die Kosten für die Energie effektiv zu senken. Viel bewirken Sie auch mit dem richtigen Verhalten und dem Austausch von „Stromfressern“ wie z. B. veralteten Kühl- und/oder Gefriergeräten. In unserem Ratgeber „Strom sparen“ erfahren Sie, wie Sie mit einem optimierten Verhalten und mit einfachen Mitteln Ihren Stromverbrauch erheblich senken können.

Mit einem Strompreisrechner in Watt ermitteln Sie schnell, wie viel Strom die einzelnen Geräte im Haushalt während des Betriebs verbrauchen und wie hoch die Stromkosten ausfallen. Geben Sie einfach die auf den jeweiligen Geräten ausgewiesene Leistung in Watt, die Nutzungsdauer und den aktuellen Strompreis je kWh an, schon ermittelt der Rechner die Stromkosten für die Nutzungsdauer. Sie können den Verbrauch und die Kosten aber auch leicht selbst berechnen. Als Beispiel dient ein Haartrockner mit 2.000 Watt Leistung, der jeden Tag 30 Minuten im Einsatz ist.

  • Den Energieverbrauch in kWh pro Tag errechnen Sie mit folgender Formel:
$$ \mathsf{Leistung\,in\,Watt\,x\,Nutzung\,in\,Stunden\,pro\,Tag\,} \over \mathsf{1.000} $$

also

$$ \mathsf{{2.000\,W}\,x\,\mathsf{0,5\,h}\over \mathsf{1.000}} = \mathsf{1\,kWh} $$

Bei 30 Minuten Haare föhnen verbraucht der Haartrockner also 1 kWh Strom. Bei einem beispielhaften Strompreis von 46 Cent / kWh entspricht dies Stromkosten (Arbeitspreis) in Höhe von 46 Cent.

  • Den Energieverbrauch pro Jahr ermitteln Sie mit dieser Formel:
$$ \mathsf{Energieverbrauch\,pro\,Tagesnutzung\,\,in\,kWh\,x\,Tage,\,an\,denen\,Gerät\,pro\,Jahr\,genutzt\,wird} $$

also

$$ \mathsf{{1\,kWh}\,x\,\mathsf{365}} = \mathsf{365\,kWh} $$

Häufig sind modernere Geräte erhältlich, die bei gleichem oder sogar höherem Nutzungskomfort weniger Energie verbrauchen. Je höher die Strompreise steigen, desto eher lohnt sich der Austausch.

Außerdem sparen Sie mit den folgenden Tipps Strom:

  • Ersetzen Sie Glühlampen und Halogenstrahler durch energieeffiziente LED-Leuchtmittel. Der Stromverbrauch lässt sich bei gleicher Leuchtstärke zwischen 80 und 90 Prozent reduzieren.
  • Schalten Sie überall das Licht aus, wo Sie es nicht brauchen.
  • Vermeiden Sie Stand-by und schalten Sie Elektrogeräte bei Nichtnutzung über eine Steckerleiste mit Schalter komplett aus.
  • Platzieren Sie Ihre Kühl- und Gefriergeräte an einem möglichst kühlen Ort – weitab von Wärmequellen wie dem Herd oder der Heizung. Schützen Sie die Geräte vor direkter Sonneneinstrahlung und tauen Sie die Geräte regelmäßig ab.
  • Achten Sie bei Neuanschaffungen auf einen niedrigen Energieverbrauch. Die Energielabel geben Aufschluss über die Effizienz.
  • Schließen Sie beim Kochen den Topf mit dem Deckel. Füllen Sie nur so viel Wasser zum Erhitzen ein, wie Sie tatsächlich benötigen.
  • Schalten Sie den Herd rechtzeitig vor Ende der Garzeit ab und nutzen Sie die Restwärme. Ein Vorheizen des Backofens sollte sich bei Auswahl der Umluftfunktion überflüssig machen.

Kombinieren Sie also einen energiesparenden Lebensstil mit einem günstigen Stromtarif, den Sie mit dem Strompreisrechner auf heim-und-immobilie.de sehr leicht finden. So bezahlen Sie künftig für Ihren Strom nicht mehr als nötig und können das eingesparte Geld für andere Dinge nutzen.

Jetzt günstige Strompreise vergleichen!

Häufige Fragen und Antworten kurz erklärt

Der Strom, der aus Ihrer Steckdose kommt, ist physikalisch betrachtet immer der gleiche. Er unterscheidet sich einzig und allein im Preis. Und die Preisunterschiede sind enorm. Der Strompreisrechner verschafft Ihnen dafür einen Überblick auf die in Ihrer Region angebotenen Stromtarife und deren Preise. So können Sie sich für einen anderen Stromtarif entscheiden und deutliche Ersparnisse erzielen. Mögliche Bonuszahlungen und Preisgarantien machen einen Tarifwechsel oft noch attraktiver.

Scheuen Sie sich nicht, einen Strompreisvergleich vorzunehmen. Er lässt sich sehr einfach durchführen. Lediglich 2 Angaben werden benötigt: Ihre Postleitzahl und Ihr jährlicher Stromverbrauch. Diesen finden Sie auf Ihrer letzten Stromabrechnung. Haben Sie die Abrechnung nicht zur Hand, ermittelt der Strompreisrechner Ihren jährlichen Stromverbrauch über die Anzahl der in Ihrem Haushalt lebenden Personen. Innerhalb weniger Augenblicke werden Ihnen die verfügbaren Stromtarife angezeigt. Nun können Sie diese nach Ihren Wünschen filtern und sich für den für Sie besten Stromtarif entscheiden. Wir empfehlen Ihnen, jedes Jahr wiederkehrend die Strompreise zu berechnen und zu vergleichen, damit Sie auch künftig deren Verteuerungen bestmöglich umgehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Stromvergleich

Viele Haushalte zahlen zu viel für Strom. Durch einen Stromvergleich lassen sich oft mehrere Hundert Euro pro Jahr sparen. Mit dem Stromvergleich auf heim-und-immobilie.de finden Sie mit wenigen Klicks einen günstigen Stromanbieter.

Strompreise

Allein zwischen 2006 und 2021 sind die Strompreise um durchschnittlich 63 % gestiegen und 2022 dreht sich die Preisschraube weiter dramatisch nach oben. Hier erfahren Sie mehr über die Strompreisentwicklung in Deutschland und wie Sie Ihre Stromkosten…

Ökostrom

Ökostrom leistet bereits heute einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und wird immer günstiger. Damit ist Strom aus erneuerbaren Energien eine echte Alternative zu konventionell erzeugtem Strom. Hier erfahren Sie mehr.