Skip to main content

Wohnungs- und Hausbesitzer, die ihre Immobilie instand setzen möchten, können sich freuen: Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) sowie das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) bieten zahlreiche Förderungen für energieeffiziente Sanierung. Das schont die Umwelt und reduziert gleichzeitig Ihre Kosten für Heizung, Warmwasseraufbereitung und Co. heim-und-immobilie.de zeigt, welche Kredite und Zuschüsse sinnvoll sind.

Realisieren Sie jetzt Ihren Immobilientraum! Hier Finanzierung zu Top-Konditionen sichern.

Realisieren Sie Ihren Immobilientraum – Finanzierung zu Top-Konditionen

Sanierung: attraktive Förderungen und Zuschüsse von der KfW

Möchten Sie Ihr Zuhause baulich und technisch auf den neuesten Stand bringen, lohnt es sich, bei der Finanzierung auf die Angebote der KfW zurückzugreifen. Hier erwarten Sie zahlreiche zinsgünstige Kredite sowie attraktive Zuschüsse. Sie können entweder das ganze Gebäude sanieren, um einen KfW-Effizienzhaus-Standard zu erreichen, oder die Sanierungsarbeiten mittels von der KfW geförderter Einzelmaßnahmen durchführen. 

Wichtig: Seit dem Start der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) im Januar 2021 werden alle Förderprogramme der KfW-Bank grundlegend restrukturiert. Künftig werden diese genau wie die Angebote der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) in die BEG übergehen und von zentraler Stelle aus vergeben. Dabei bleiben sowohl die KfW-Bank als auch das BAFA die Träger der neuen Programme.

Diese Förderprogramme stehen Ihnen zur Verfügung

Für den Weg zu Ihrem neuen Zuhause bietet die KfW unterschiedliche Möglichkeiten der Baufinanzierung. Es gibt Zuschüsse, die keiner Rückzahlung bedürfen, sowie Kredite, welche Sie zwar zurückzahlen müssen, die aber aufgrund günstiger Konditionen überzeugen. Wichtig: Prüfen Sie genau, an wen sich die KfW-Förderung für die Sanierung richtet. Einige Programme stehen nur für Privatpersonen zur Verfügung, andere auch für Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und andere Organisationen.

KfW-Kredite für die Sanierung

Folgende Kreditoptionen können Sie bei der KfW für Ihre Sanierung in Anspruch nehmen: 

  • KfW-Kredit 261 (Sanierung zum Effizienzhaus mit Effizienzhaus-Stufe 85 oder besser): Bis zu maximal 150.000 Euro Kreditsumme mit einem Tilgungszuschuss bis zu maximal 25% der Kreditsumme
  • KfW-Kredit 262 (Sanierung über Einzelmaßnahmen): Der KfW-Kredit 262 war bis zum 27.07.2022 beantragbar. Die energetische Sanierung über Einzelmaßnahmen wird aktuell über Zuschüsse im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gefördert.
  • KfW-Kredit 270 (Förderkredit für Strom und Wärme): Bis zu maximal 50 Millionen Euro Kreditsumme für Strom und Wärme aus Photovoltaik, Wasser, Wind, Biogas etc.

KfW-Zuschüsse für die Sanierung

Bei den Zuschüssen bestehen folgende Möglichkeiten:

  • KfW-Zuschuss 461: Der KfW-Zuschuss 461 war bis zum 27.07.2022 beantragbar. An dessen Stelle sind verschiedene Zuschüsse im Rahmen der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) getreten, die Sie direkt online auf der Seite des BAFA beantragen können.
  • KfW-Zuschuss 433 (Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Brennstoffzelle): bis zu 34.300 Euro je Brennstoffzelle

Sie haben Fragen rund um die Bau-/Immobilienfinanzierung?

Kontaktieren Sie unser Expertenteam ganz einfach sofort per Telefon, E-Mail oder (Video-)chat oder vereinbaren einen Wunschtermin.

Sinnvolle Einzelmaßnahmen für die Sanierung

Es muss nicht immer das ganze Gebäude sein – manchmal reicht es auch, wenn Sie sich bei Ihren Bauvorhaben auf einzelne Teilbereiche beschränken. Folgende Einzelmaßnahmen zur Sanierung mithilfe einer KfW-Förderung bieten sich an:

  • Dachsanierung: Erneuern Sie die Dämmung Ihres Daches, können Sie bis zu 30 % Energie sparen. Verstärkt wird dieser Effekt, wenn Sie außerdem Fassade und Sonnenschutz neu dämmen lassen
  • Fenstersanierung: Bis zu 20 % der Raumwärme gehen durch alte Fenster verloren. Daher empfiehlt sich der Einbau von Fenstern mit Mehrfachverglasung sowie wärmedämmender Fensterrahmen
  • Einbau einer Heizungsanlage 
  • Einbau einer Solarthermie-Anlage 
  • Einbau einer Photovoltaik-Anlage (KfW-Kredit 270)

Häufige Fragen und Antworten kurz erklärt

Ihren Antrag richten Sie nicht direkt an die KfW-Bank, sondern reichen diesen über eine „durchleitende Bank“, beispielsweise die mehrfach ausgezeichnete Degussa Bank ein, deren Angebote auf heim-und-immobilie.de integriert sind.

Sprechen Sie uns einfach an. Wir helfen Ihnen.

Ja, das ist gegen Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung möglich. Kontaktieren Sie dazu am besten Ihren Finanzierungspartner, also Ihre Bank.

Das könnte Sie auch interessieren

Modernisierungskredit

Mit einem Modernisierungskredit steigern Sie den Wert Ihres Zuhauses: Feste Raten & Top-Konditionen – von Profis einfach erklärt!

KfW-Kreditrechner

Mit dem KfW-Kreditrechner ermitteln Sie einfach, wie hoch die KfW-Fördersumme für Ihre Immobilienfinanzierung ausfällt. Jetzt Rechner starten!

BEG Förderung

Die staatlichen Förderprogramme werden über die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) zentral gesteuert. Hier erhalten Sie wichtige Infos & Tipps!